© OVK 2022
zurück zurück weiter weiter
OVK Mitteilungen
zum Start zum Start
Die Ornithologen u nterte ile n sich in drei Abte i lungen KE RZERS | Die Mitgliede r de s Orni thologi schen Ve reins Kerzers un d Umgebu ng (OVK) sollen di e Möglichkeit haben, sich BirdLife S chweiz anzuschliessen, dem schweizerischen V erba nd für Vogelsc hutz. Die Sta tuten des V ereins sehen da s so vor. Nur: Fü r lokale Ver eine ge h t d as einzig üb er eine Kantona l sektion. Weil es im Kanton F reiburg keine so lche gi b t , orien ti er en si ch di e K erze rser Orni thologen nu n in Ri cht ung Bern. Die Haup tversammlung machte am vergang en en Fr eit ag dafür den Weg frei. Das ha t allerdi ngs weiter e Auswirkungen: Weil der Be r ne r Vogelschutz nur reine Vog elschutz- abteilungen akzept ie rt, musste sich de r OVK , d e r auc h Klei nt i erzüc ht e r in seinen Re ihen hat, n eue Strukt u ren geb en. Dies ge schi eh t mit de r Schaffung v on dr ei verschi edene n Abte ilungen inn erha lb de s Ver eins. tn / ko
Bericht im Anzeiger von Kerzers am 30.03.2022 von Tanja Nösberger
Der Ornithologische Verein Kerzers und Umg ebung hat an seiner 93. Hauptversammlung die neuen Statu ten genehmigt und damit de n Weg für den Bei tritt zum Ber ner Vogelschutz und damit zu BirdLife Schweiz geebnet. Die Mitglieder de s Orni thol ogi sche n Ve reins (Kerzers un d Umge bu ng (OVK) leisten eine n w icht ige n Beitrag zum Tierwohl un d zur Erhaltun g de r B iodi versität. <Was wi r im K le ine n tun , ha t in e inem regionalen, na tionalen ode r gar int ern ational en Kont ext eine wesentl ich grö ssere un d hoffentlich na chh altige Wirkun g>, sagt e Bruno Goe tschi, Präside nt de s V ereins, anlässlich der 93. Hau p t- versamml un g am verg a ng en en Fr e itag. ln drei Abteilungen unt erteilt Deshalb sol len di e am Vogel- un d Natur schut z int eressierten Mitglie der de s O VK di e Mögli chk e it habe n, sich der na tionalen O rgani sation Bi rdLife Schw eiz anz us chliessen. Dies war be r ei ts in de n ak tuellen Sta tuten aus dem Jahr 2009 so vor geseh en, war jedoc h bi sher ni cht umge se tzt wo rde n. Der An schluss an BirdLife Schweiz is t für lokale Ve reine nu r übe r eine Kantonalsektion mög lich. Da der Kanton Freibu rg k eine solche S ektion ha t, be mühte sich der Vorstand d es OVK um einen A nschl uss an de n Berner Vogelschutz (BVS), de n berni sche n Bi rdLife Kantonalverba nd . Da der BV S aber nu r rei ne Vogelschutz Abteilun ge n akzept ier t, musste sich der O VK (der auc h Kleint i erzüc hter in sei ne nReihe n hat, n eue S truktur en geb en. So wird in de n ne ue n St atu ten di e Schaffun g von dr ei ne ue n Abteilun gen inn erhalb de s Ver eins festgehalt en: di e Abteilun g V ogel-/Natur schutz mit An schl uss an BirdLife. di e Abteilun g Vogel-/Natur schutz mit An schl uss an di e Ver eini gu ng Vogel - un d Natur schutz (VVN). un d di e Abteilun g Kleint ierzuc ht mit An schl uss an den V erband Kleint iere Sch weiz. Ei ne Mitgliedschaft im OVK ist auc h in Zuku nft ohn e Komb ination mit BirdLife mög lich, der An schl uss ist freiwillig. Sowohl der An trag zu einem Beit ritt zum BVS als auc h di e Genehm igu ng der n eue n Statu ten k amen an de r H aup tversammlun g zur Abstimmu ng . Bruno Goetschi wür digte zunächst ab er d ie Arbeit der Kleint ierzüc hter: <Sie h abe n int ensiv für un seren Ver ein gearb eitet un d ihn dor thi n ge br acht , wo er he ut e ist. Deshalb müssen di e Kleint ierzüc hter na ch wie vor ihr en Platz im OVK hab e n, auc h w enn sich di e Haup tausricht un g un se res Vereins än dern wir d.> Dank an die Kl e i n tie rzüchter Manf red Zimmermann , P räside nt de s B erner Vogelschutzes (BVS), d a nk t e all en Mitglieder n de s OVK auc h den Kleint ierzüc ht ern: <Für mi ch hab en sowohl di e Vogelschützer als auc h di e Kleint ierzüc hter ihr e Daseinsberecht igu ng . Das En gagem e nt von euc h allen zeug t von der Sorgfalt de n Tieren gegenü ber. Wicht ig ist, da ss man eina nd er hi lft, so, wie ihr da s ha ndhab t.> Zimmermann bericht e te den Anw esend en üb er di e Tä tigke iten d es BVS un d seine Pro jekt e, un ter and erem im Au ried im fre ib u rg i sche n Kle inbösing e n: <Vögel kennen schliesslich auch keine Gr enze n.> Ei n Anwesend er äusserte Bede nk en zur Schaf fun g von verschi ede ne n Abteilun ge n: <Das ist der lang fristige Tod des Vereins.> Dem widerspr a ch eine V ereinskollegi n: <Ei n Beitritt zu Bi rdLi fe Schw eiz ist freiwillig und hat auf unser V ereinsleben k einen Einfluss.> Die Mehrheit d er Stimmb ere cht igten Mitglieder sah di es auc h so: Der An t rag für eine n Be i tritt zum BVS un d somi t auc h zu Bi rdLife Schw eiz wur d e mit 18 Stimme n b ei dr ei En t h altun ge n ang e n om m e n. Au ch di e ne ue n St atut en wur d en mi t 20 Stim men be i einer En thaltun g g enehm igt. lmme r mehr Mauersegler In seinem Jahr esbericht blickte Pr äside nt Bru no Goetschi auf das ve rgang ene Ver einsjahr z urück. Er bericht et e auc h üb er di e Erfolge d er Kleint ier züc hter, di e an mehr eren nationalen un d regi onalen Schauen Rassens iege gehol t habe n. Sekr etär Er ns t Balmer pr äsent iert e di e Sta tistik der Nistplätze. Besond ers stolz ist der Ovk auf di e w achsend e Popu lation d er M auersegler. Seit 1997 wer den ihr e Beständ e auf dem Kircht ur m in Kerzes gezähl t, un d sie sind stetig ang estiege n: 2021 wur d e n in de n 76 Nistkästen 134 Jun gv ögel gezähl t. Au ch zu einem P rojek t der Vogelw arrt e S chw eiz im Grossen Moss gi bt es Erfreuliche s zu bericht en: 2021 wur den 165 jung e Schl eier eul en gezähl t , was einer bedeut end en Zun ahm e en tspr icht . Ei n schweres Jahr hab en hi ng ege n di e Stör che hi nt er sich, vi ele habe n de n Hagelstur m im Jun i 2021 ni cht üb erlebt . Nicht sdestotrotz sind vi ele der gr os sen Vögel ber eits wieder auf d en Feldern in u nd um Kerzers zu sehen. Au ch zu de n Singvög eln wir d Sorge g etr age n: 25 Akt ivm itglieder de s Ver eins betreue n je weils ein Waldr evi er. In sge samt h aben sie 442 Nistkästen pl aziert un d 351 Brut en gezähl t, vor allem von Kohl- un d Blaum eisen. Aktivmitgli eder gesucht Nach sechs Jahr en ist P et er Höingha us aus de m Vorstand zurückge tre ten; di e restliche n Vorstand smitglieder wur de n für zwei Jahr e w iedergewähl t. Bruno Goetschi, der al s Pr äside n t bestätigt wur de, blickte in di e Zuku nf t: <Wi r Vorstand smi tgl ieder sind ni cht mehr di e Jün gsten. Deshalb ist davon auszug ehen, da ss es alters be di ng t in de n komme nd en Jahr en zu weite r en cktritten komme n wird.> So ist der OVK au f der Su che na ch ne u en Akt ivm itgliedern, di e un ter anderem di e Bet reuu ng der Nistplätze d er Singvög el in den Waldr evi eren sicherstellen. Per En de de s verg ang ene n Jahr es zähl te d er Verein 206 Mitglieder, d avon 35 Akt ivm itglieder. In de n vergang ene n Jahr en na hm der Mitgliederb est and stets leicht ab. Vom Be i t r itt zum B erner V og el schutz un d zu B irdLife Schweiz erhofft man sich de shalb auc h, ne u e Mitglieder zu err eiche n, di e sich für den Vogel- un d Na turschutz eng agier en m öcht en. tn
«Vögel kennen ke ine Gr enzen»